Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Tradition und Leben e.V. Gästebuch

Tradition und Leben e.V. Gästebuch
( 687 Personen sind seit dem 4.April 2001 eingetragen. )


Ihre Eintragungen in das Gästebuch werden manuell aktiviert. Bitte beachten Sie, daß anonyme und unsachliche Texte nicht erscheinen werden. Die Beiträge in diesem Gästebuch müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Jeder Eintragende ist alleine für seinen Text verantwortlich.

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Ihr Kommentar:




607) Christian Jost aus Deutschland Hessen (ehm.Nassau-Dillenbu rg) schrieb am 10.Mai 2007 um 14:20 Uhr:
--
Eine Monarchie tut Deutschland gut!


607b) Anzeige / Angebote schrieb am 26.September 2017:
--

606) Nicolai Koch aus Deutschland schrieb am 2.Mai 2007 um 22:44 Uhr:
--
tradition und leben müsste mal eindruck schinden in der öffentlichkeit(also ich meine jetzt nicht so etwas wie NPD-aufmärsche). Den leuten sollte auch klar gemacht werden, dass monarchie nicht mit nationalsozialismus und recht***tremismus gleichzustellen ist. Der verein sollte auch auf jeden fall eine partei werden. (ich meine, wer nimmt schon einen kleinen verein ernst?)

605) Frank Woitas aus Dinslaken schrieb am 29.April 2007 um 10:52 Uhr:
--
Friede sei mit euch !
Der Herr schenckte uns den Glauben,
an Gott, seinen Sohn und dem heiligen Geist.
Aber schenckte uns auch die Monarchie, damit nicht jeder sich in die Politik verrennt.
Einige sind berufen als Bäcker, andere als Maurer, andere haben das Talent Geschäfte zuführen,
und andere sind berufen das Volk zuführen in Gottesfurcht und Nächstenliebe, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit.

Darum lasset uns alle beten das einige da sind die uns, zumindest eine Last von uns nehmen.
In Gottesehrfurcht, Frank.

604) Franz aus dem Fussvolk schrieb am 21.April 2007 um 09:12 Uhr:
--
Hallo Fuexlein (korporiert? Ich auch, in kuerze SAH),
habe ja nicht behauptet, dass die (europaeischen) Monarchien tot seien, dass sind sie ja (noch) nicht, sondern dass sie ueberholt ("wie die DS") sind. Klar ist das meine Meinung & Einschaetzung, was denn sonst?? Welche Republiken meinen Sie denn eigentlich genau, welche sich "politisch abschotten"? Wir sollten ja nicht irgendwelche quasi-Diktaturen zum Vergleich heranziehen, sondern nur gefestigte Republiken, wie zB unsere eigene, oder Frankreich, Oesterreich, Schweiz, Finnland, uvam. Fuehlen Sie sich dort vielleicht nicht frei?? Ansonsten weise ich noch auf das grundgesetzlich verbriefte Widerstandsrecht aller Deutschen gegen denjenigen hin, der versucht, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung (wohlgemerkt: als Republik!!) abzuschaffen. Damit koennten ggf auch Monarchisten gemeint sein.

Gruesse von
Franz

603) Enrico schrieb am 19.April 2007 um 20:46 Uhr:
Homepage: http://www.e-sehm.de
--
Für alle geschichtsinteressierten Leser habe ich hier eine besondere Empfehlung:
Soeben erschien als Neuausgabe der "Kult-Ratgeber" von 1900:
"Der korrekte Diener - Handbuch für Herrschaften und deren Diener" von Heinrich Prinz Reuß. ISBN 9-783833-494635.
Es ist ein überaus interessantes und aufschlussreiches Dokument über das Leben in hochherrschaftlichem Haushalt zur Zeit des Deutschen Kaiserreiches.
Es gewährt dem Leser tiefen Einblick in die Verhältnisse der damaligen Zeit.

602) Füxlein aus Düsseldorf schrieb am 19.April 2007 um 15:16 Uhr:
--
Also, Herr Hoerberg, einfach zu behaupten die Monarchie sei so tot wie die Dinosaurier ist kein Argument, sondern eine ganz persönliche Einschätzung Ihrerseits. Was natürlich Ihr gutes Recht ist. In anderen Staaten Europas, die Monarchien sind, klappt es einfach vorzüglich und ich fühle mich in Staaten mit parlamentarischer Monarchie freier als in Republiken, die sich gerne politisch abschotten.

Wo wir aber gerade bei pers. Meinungen sind: Ich halte die parlamentarische Monarchie für eine sehr demokratische Staatsform, ja, auch als Staatsform mit Zukunft!

601) Franz Hoerberg aus dem Fussvolk schrieb am 16.April 2007 um 08:44 Uhr:
--
Finde ich ja sensationell, Monarchie-kritische Kommentare nicht mehr unterdrueckt! Muss sagen, Ihr macht Euch, Leute, meine Anerkennung! Weiter so!
Nun zu Eurem Kommentar zu meinem (kritischen) Kurz-Posting vom 23.01.07 weiter unten:
Nein, diesen (mir) sehr lieben Nachbarn streite ich keineswegs ihr gesundes Demokratieverstaendnis ab. Ich weiss aber, dass es mit ihrem Ansehen in der Welt (wie auch mit ihrem persoenlichen Wohlergehen) um einiges (noch) besser bestellt waere, wenn sie speziell ihre staendig in der Regenbogenpresse vorgefuehrten Kron-Protagonisten endlich zum Teufel jagen wuerden. Diese historischen Ueberbleibsel passen einfach nicht mehr in unsere Zeit. Sie sind ueberholt wie die Dinosaurier, auch wenn sich einige (wenige!) durch zugegeben ordentliches, unauffaelliges Benehmen & Auftreten in der Oeffentlichkeit gegen die Zeichen der Zeit zu stemmen versuchen.
Gruesse von
Franz

600) Torsten aus Land Brandenburg schrieb am 12.April 2007 um 21:43 Uhr:
--
Hallo,
bin ein großer Anhänger der Monarchie in Deutschland.Man schaue Länder wie England,Benelux,Spanien an.Sie sind stolz auf Ihre Königshäuser,können wir das auch von einen Bundespräsidenten behaupten?Mann nimmt Ihn kaum wahr und schon kommt der nächste.Den Kritikern hier sei gesagt,Sie als Bürger wählen Ihren Bundespräsidenten auch nicht!!!!Kostenpunkt-ein Bundespräsident kostet dem Bürger 3x soviel Steuern wie den Engländern Ihre Monarchie,nur die sehen was für Ihr Geld.Ich bin für eine konstitutionellen Monarchie.Habe viele Biographien Kaiser Wilhelms gelesen.Natürlich war er auch nur ein Mensch mit Stärken und Schwächen.Den Kritikern sei gesagt,wäre die Monarchie nicht abgeschafft worden von den Sozialisten und Kommunisten wäre uns Hitler und der 2.Weltkrieg erspart geblieben.Wünsche mir einen Monarchen der den Politikern auch mal ins Gewissen redet und den Kontakt zum Volk nicht verliert.Ich war und werde immer ein Monarchist bleiben.

599) Chistopher (18 Jahre) aus berlin schrieb am 11.April 2007 um 19:55 Uhr:
--
Grüß GOTT

vielen dabk für ihr gut gestaltete seite!die hat mir sehr geholfen zu verstehen wie sehr eine monarchie wünschenswert wäre!

ich bin zwar ein kath.traditionalist aber protetantische herrscher wären auch in ordnung!
bitte machen sie weiter mit ihren aktionen!vielleicht lernt das deutsche volk ja mal entlich wie schön es ist eine monarchie zu haben!
auf ein gutes gelingen:FÜR GOTT;KAISER UND VATERLAND!!!
die besten wünsche
christopher

598) Ullersson aus Germany schrieb am 3.April 2007 um 20:12 Uhr:
--
Ich denke mal, daß sich Deutschland sehr wohl einen König erlauben könnte, zumindest als Representant unseres Landes. Es werden soviel Steuergelder verschwendet, dass es darauf wohl auch nicht mehr ankommen würde.
Nach mehrmaligem lesen Eurer Homepage, drängen sich mir jedoch die verschiedensten Fragen auf:
Was heißt eigentlich Adel, sind es edlere Menschen wie die anderen?
Wie würden sich die heutigen Nachfahren der einst handlungsfähigen Fürsten wohl benehmen, wenn sie politisch handlungsfähig wären?
Würden sie wieder die Leibeigenschaft einführen?
Hätten wir Religionsfreiheit?
Würden sie wieder die Todesstrafe einführen?
Könnten wir frei unsere Meinung äußern?
Könnten wir frei heiraten oder müßte man erst wie früher, um Erlaubnis bitten und damit rechnen, das der zuständige Graf, Herzog ect. auf die erste Nacht mit der Braut besteht?
Kommentar:Die Monarchie schränkt doch die Demokratie nicht ein!


Diese Seite wurde 67.589 mal aufgerufen, davon 1.543 mal in diesem Monat.

Seite: <  1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 69



Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: