Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Tradition und Leben e.V. Gästebuch

Tradition und Leben e.V. Gästebuch
( 687 Personen sind seit dem 4.April 2001 eingetragen. )


Ihre Eintragungen in das Gästebuch werden manuell aktiviert. Bitte beachten Sie, daß anonyme und unsachliche Texte nicht erscheinen werden. Die Beiträge in diesem Gästebuch müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Jeder Eintragende ist alleine für seinen Text verantwortlich.

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Ihr Kommentar:




637) Mario aus Brandenburg schrieb am 10.Dezember 2008 um 12:45 Uhr:
--
Nun ja, kriege hat ja nun bald jeder auf unsern Erdball geführt der eine mehr der andere weniger.
Über den Größenwahn & Bereicherung der Aristokraten brauch man sie nicht aufregen, sicher das war falsch. Aber was macht unsere Regierung und die Parteien! Die bedienen sich rücksichtslos aus den Steuerpott für sich und schmeißen es noch in der Welt herum. Ja die Aristokraten haben einige Große Fehler gemacht, dennoch bin ich davon überzeugt das die Absolut Monarchie die Richtige Staatsform ist, nur der heutigen zeit Modern.
Und wir sehen es doch wider, die Geschichte Wiederholt sich vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Hoffentlich nicht so wie es geendet hat.

Die Monarchie hat über Jahrhunderte Geschichte geschrieben und viel auf die Beine gestellt. Von der Republik kann man das nicht sagen, nur das in 21. Jahrhundert die Armut immer größer wird.

Es lebe Seine Kaiserliche Hoheit


637b) Anzeige / Angebote schrieb am 26.September 2017:
--

636) Julian von Sperling schrieb am 17.September 2008 um 10:38 Uhr:
--
Ich grüße alle Monarchisten!

Ich finde die Idee eine Demonstaration, vor dem Bundestat
sehr gut, wir solten dabei die alt erwürdige Kaiserhymmne
"Heil dir im Siegerkranz" lautstark vortragen.
Ich hoffe das die Hohenzollern dazu Stellung nehmen und sich
dazu bekennen und uns unterstützen.
Doch zuerst sollten wir so viele Monarchisten wie möglich
organnisieren.

Mit Kaiserlichen Grüßen

Julian von Sperling

Heil dem Kaiser!!!

635) Wilfried Goelz schrieb am 2.September 2008 um 02:13 Uhr:
--
Ich wuerde es fuer empfehlenswert finden dass TuL (im Allgemeinwohl) sich zu einer Discussion Forum Web Site entwickelt. Kommentare sollten selbstverstaendlich frei und unabhaengig von Kriterien abzugeben sein. Als ernstzunehmendes Beispiel waere "Topix Forum" mit seinem Massstab an Anstand. Ich hoffe hier zumindest eine Anregung geben zu koennen.
Viele sehr freundliche Gruesse,
W. G.

634) Wilfried Goelz aus BRD schrieb am 1.September 2008 um 04:30 Uhr:
--
Schade das die deutschen Monarchen nicht den selben Weitblick ihrer englischen Verwandten hatten. Seit der Zeit der Erben Karl des Grossen war das politische Vermaechtniss nur die absolute monarchische Willkuer welche sich nicht auf das Wohl des Volkes, sondern der Bereicherung der Adelsfamilien richtete. Das erschreckentste Beispiel dafuer war Kaiser Wilhelm II "blanker Scheck" fuer seine Adelskollegen in Oesterreich zu Beginn des ersten Weltkrieges. Dieser Krieg wurde im ausschliesslichen Groessenwahninteresse der Adelshaeuser begangen. Haette je ein deutscher Fuerst mit seinem Volke eine Magna Carta nach britischem Vorbild unterzeichnet, dann koennten sie heute noch das Wohlwollen des Volkes geniessen. Aber das war zuviel fuer aristokratische Arroganz. Ich bin ueberzeugt dass 99% der Mitglieder von "Tradition und Leben" eben zu der niederen und hoeheren Aristokratie zaehlen, welche eben ein natuerliches politisches Eigeninteresse vertritt. Die Aristokratie in den deutschsprechenden Landen hatte ueber 1000 Jahre Zeit sich dem Wohl und der Entwicklung des Volkes zu widmen. Jetzt ist es zu spaet. Die Chance ist vorbei. Ich nehme an das dieser Eintrag von (adeligen) pro-Monarchen zensiert wird. Moechte aber meine Meinung mitteilen dass es Schade ist wenn in der BRD Aristokratische Namen toleriert werden und nicht wie nach Schweizer und Oesterreichischem Vorbild solche oeffentliche ueberhebliche Referenzen zu besserer als buergerlicher Namensgebung strafrechtlich verfolgt werden. Otto (von) Habsburg ist eben nur das... Staatsbuerger Otto Habsburg.
Kommentar:Warum zensieren? Mitglieder von TuL sind nur zu geringem Teil dem Adel angehörig.

633) Ernst Ludwig aus Hessen schrieb am 19.August 2008 um 21:57 Uhr:
--
Wie wäre es, am 9.11.2008 eine Demonstration in Berlin vor dem Reichstag durchzuführen "90 Jahre Republik sind genug"?

632) Graf Artur Wójtowicz aus Polen schrieb am 13.Juni 2008 um 06:45 Uhr:
Homepage: http://www.szwajcar.opoka.org
--
Liebe Gruesse aus Polen ))

631) Alexander C. aus Westfalen schrieb am 21.Mai 2008 um 18:22 Uhr:
--
Der Ansatz der Homepage ist wirklich lobenswert, aber ich muss doch auf einige Dinge hinweisen:
Eine parlamentarische Monarchie würde in der Praxis wahrscheinlich ebenso träge und wirkungslos sein wie unsere hochgelobte Demokratie...
Ich nehme aber an, dass dieser Zusatz wohl nur angefügt wurde, um Demokraten und Verfassungschützern das Lesen der Seite erträglicher zu machen.
Eine konstitutionelle Monarchie wäre das Bestmögliche, die absolute Monarchie wäre aufgrund des Amerikanisierungsgrades der deutschen Bevölkerungnur schwer durchzusetzen, vor allem da dem modernen Menschen jegliche Bindung zur religion ausgetrieben wurde.
Ich würde die Wiedereinführung der Monarchie unter dem Hause Hohenzollern sehr begrüßen, aber ich muss leider sagen, dass diese Entwicklung sehr unwahrscheinlich ist. Verwestlichung und Abhängigkeit von den USA sind Realität und ich glaube, dass unsere
"Bündnispartner", damit meine ich die Mitgliedsstaaten der NATO, im Falle einer Restauration der Monarchie sehr schnell mit dem Nazi-Ruf zur Stelle wären. Außerdem würde Deutschland dadurch politisch wesentlich unabhängiger und eigensinniger werden, was
den anderen Demokratien sicher nicht gefallen wird, so sehr wie sie sich an die Rolle Deutschlands als außenpolitisch kleinlaute Demokratie gewöhnt haben.
Die Werte für die eine Monarchie einsteht sind ehrenwert und würden diese Gesellschaft bedeutend verbessern. Aber auch hier sehe ich den Zug bereits abgefahren:
Die Blütezeit Deutschlands ist zu Ende; was uns nun erwartet ist eine kosmopolitische Welt der Dekadenz, in der jede kulturelle Vielfalt verloren geht, zu Gunsten eines globalen (amerikanischen) Denkens.

Ich stehe vollkommen für die Monarchie ein und wäre zu mancher Tat bereit, aber ich zweifle an der Umsetzbarkeit. Aber mindestens ein großes Ziel muss man sich im Leben schließlich setzen...

630) Alexander Clemens aus Paderborn schrieb am 1.Mai 2008 um 16:44 Uhr:
--
Hallo Monarchiefreunde!

Ich bin erleichtert eine letzte From von monarchisch-traditioneller Organisation in Deutschland zu finden.
Ich bin Abiturient auf einem Internat in Norddeutschland und erschrak angesichts der rasenden Verdummung
und der Naivität vieler Mischüler, die hier zu einer "Demokraten-Elite" gezüchtet werden.
Die demokratisierten Bildungseinrichtungen geben sich alle Mühe, um auch den letzten Zweifel an der "Menschlichkeit"
und Unfehlbarkeit der Demokratie auszumerzen.
In der Praxis sieht das so aus, dass Lehrer ihren Schülern verbieten die Konsultationen eines konservativen Lehrers zu
besuchen oder in ihrem Unterricht jeglicher Diskussion den Riegel vorschieben. Die Spitze des Eisberges stellen die
Oberstufenlehrpläne des Fachs "Geschichte und Politische Bildung" dar:
Die (wie wir wissen ergebinslose) Revolution von 1848 wird als unglaubliche Errungenschaft gefeiert, die Bismarcksche
Reichsgründung oder die Kaiserzeit von 1871-1918 entfällt den Lehrplänen komplett.

Auf der anderen Seite freut es mich jedoch zu berichten, dass längst nicht alle Heranwachsenden die Lügen der Demokratie
glauben, im Gegenteil: In der Jugend regen sich ein (wenn auch noch geringfügiger) Widerstand gegen diese und Sympathien
für die Monarchie in Deutschland, nicht wenige meiner Mitschüler finden den Mut sich öffentlich dazu zu bekennen.
Eine form von Mut, die auch bitter nötig ist angesichts der Tatsache, dass wir Monarchisten nur zu gerne von der demo-
kratisierten Öffentlichkeit in die "rechte Ecke" geschoben werden. Eine unvorstellbare Ignoranz!

Ich bin fest überzeugt, dass die Monarchie die einzige Möglichkeit ist, das Mängelwesen Mensch zu kontrollieren und dabei
eine gleichzeitig humane, sowie tolerante Staatsform zu sein.
Das Experiment Demokratie hat uns mit dem Wirtschaftswunder einen scheinbaren Erfolg geliefert, aber dieser entspringt nicht
der Wahlurne, sondern der einfachen Tatsache, dass Wiederaufbau immer auch wirtschaftlic

629) Josef schrieb am 7.April 2008 um 17:35 Uhr:
--
Ich finde diese Seite wirklich toll.

Machen Sie weiter so !

Ich gruesse alle Monarchisten !

628) povilas aus Kgr. Böhmen schrieb am 1.April 2008 um 13:05 Uhr:
--
Mein Land gehörte bis zum Jahre 1866 zu Deutschland wie Österreich. Existiert ein Verein, der das Heiliges Reich (d. h. Deutschland mit Österreich) unterstützt? Danke für Ihre Antwort. Viele Grüsse aus Böhmen!


Diese Seite wurde 67.589 mal aufgerufen, davon 1.543 mal in diesem Monat.

Seite: <  1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 69



Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: